Über mich

Beate

Echtler

Sängerin und Gesangslehrerin

  • Stimm- und Atempädagogin
  • Chorleiterin
  • Gesangs-Studium
  • Zahlreiche Fortbildungen bei Renate Schulze-Schindler und Romeo Alavi Kia
  • Natural-Voice-Teacher
  • Trainerin in Gewaltfreier Kommunikation nach M. B. Rosenberg

Vor allem meine große Liebe zur Sinnlichkeit der geistlichen Musik hat mich dazu bewogen Gesang zu studieren. Später fand ich dann auch viel Freude an anderen Stilrichtungen.

Auf der Suche nach »meiner« Stimme führte mich mein Weg nach abgeschlossenem Gesangs-Studium und 8 Jahren sängerischer und gesangspädagogischer Tätigkeit zur Terlusollogie.

Zu diesem Zeitpunkt war ich nicht wirklich glücklich mit meiner Stimme.

Ich hatte große Sehnsucht nach weniger Anstrengung und mehr Zufriedenheit beim Singen und danach, meine eigene Berührtheit durch und meine Verbindung zur Musik für andere Menschen hörbar zu machen.

 

Mittlerweile haben mich zahlreiche Fortbildungen bei Renate Schulze-Schindler und Romeo Alavi Kia seit 1996 dem Ziel »meine« Stimme zu entfalten, in jeglicher Hinsicht näher gebracht.

Auch die Arbeit mit meinen SchülerInnen hat sich dadurch grundlegend geändert. Mit der Erkenntnis, dass es zwei Atem-Typen gibt, den Ein- und den Ausatmer, die mit einem grundsätzlich unterschiedlichen Zugang an ihr Stimm-Potenzial gelangen, unterstütze ich meine SchülerInnen bei der Entfaltung ihrer eigenen Stimmen.

In der zweijährigen Fortbildung zum Natural-Voice-Teacher bei Renate Schulze-Schindler, die ich 2010 erfolgreich abgeschlossenen habe, durfte ich meine Kenntnisse noch weiter vertiefen.

Im Jahr 2006 habe ich zudem die »Gewaltfreie Kommunikation« nach M. B. Rosenberg kennengelernt. Diese Art der Kommunikation ist für mich ein Schlüssel, in einen liebevollen Kontakt mit mir selbst zu gelangen.

Durch zahlreiche Seminare bei verschiedenen Trainern für »Gewaltfreie Kommunikation« konnte meine einfühlsame Verbindung zu mir selbst und zu anderen stetig wachsen.

Damit habe ich für mich eine Form des Unterrichtens gefunden, die nicht auf Bewertung sondern auf der Erlaubnis basiert, alles da sein zu lassen und anzunehmen, was wir in uns vorfinden.

Dies ermöglicht einen Raum für angstfreie Entfaltung.

    An diesen Orten durfte ich bereits Konzerte singen:

    USA: Boston, Philadelphia, New York (Carnegie Hall)

    Kanada: Montreal, Toronto

    Großbritannien: London

    Asien: Hong Kong, Peking

    Spanien: Valencia, Madrid

    Niederlande: Amsterdam (Concertgebouw)

    Österreich: Wien (Musikverein)

    Island: Reykjavik, Akureyri

    Russische Förderation: Moskau

    Und in zahlreichen Metropolen Deutschlands:

    Dresden (Semperoper)

    Hamburg (Elbphilharmonie)

    München, Augsburg, Regensburg….

    Berlin (Philharmonie)

    Rheingau Musik Festival

    Herrenchiemsee Festspiele